Deutsch

Anwendung

Die soeben gestartete Pilotphase erlaubt, das Projekt Avatar Kids weiterzuentwicklen und zu verbessern.

Anwendung

Prozedere

Für das Projekt Avatar Kids kommen Kinder und Jugendliche von 4 bis 18 Jahren in Frage, die als Langzeitpatienten im Spital sind und die einen grossen Bedarf an sozialen Kontakten, unter anderem mit den Schulkameraden, haben.

  • Fall 1:
    Neuaufnahmen: Kinder, die neu ins Spital müssen und dabei grosse Mühe bekunden, weil sie den Kontakt zur Klasse und den Freunden vermissen.
  • Fall 2:
    Reintegration: Kinder, die nach einem mehrmonatigen Spitalaufenthalt den sozialen Kontakt wieder aufbauen müssen.
  • Fall 3:
    Wiederkehrender Spitalaufenthalt: Kinder, die für eine längere Zeit immer wieder ins Spital zurückkehren müssen.
  • Fall 4
    Knochenmarktransplantationen: Kinder, die dadurch isoliert sind und über drei Monate im Spital bleiben müssen.
  • Fall 5:
    Psychosomatische Fälle: Kinder mit psychosomatischen Erkrankungen wie Anorexie oder Bulimie.

Anwendung

Patientenprofil

  1. Ein Kind wird ins Spital eingeliefert und stellt sich als Langzeitpatient heraus.
  2. Die Lehrpersonen des Universitäts-Kinderspitals beider Basel (UKBB) kennen das Projekt Avatar Kids und schätzen es als gewinnbringend für das Kind ein.
  3. Die Spitallehrperson bespricht den Einsatz im Team (zum Beispiel mit Psychoonkologen, Stationsleitern etc.)
  4. Lehrer und Eltern werden informiert (die Kindercity liefert Informationsbroschüre).
  5. Die Kindercity wird informiert und liefert die Hardware und die Applikation für Avatar Kids.
  6. Kind, Eltern und Lehrer werden in das System eingeführt.
  7. Termine zum Einloggen des Kindes in die Schulklasse werden zwischen Spitallehrperson und dem Ressourcenplanprogramm vereinbart.
  8. Am Ende des Einsatzes werden alle Beteiligten zwecks Evaluation von der Kindercity kontaktiert, sofern dies erwünscht ist.

Anwendung

Nächste Schritte

In Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) werden konkrete erste Testpersonen ausgewählt, um die Pilotphase zu starten.